Startseite
17 Berlinale-Filme
Das Leben
Die Filme
Über Lamberts Kino
Andere Arbeiten
Gespräch mit Lo.La.
Noch ein Gespräch
Kontakt / Impressum

17 Berlinale-Filme von Lothar Lambert

2010: Berlin feiert die 60. Internationalen Filmfestspiele.
Mit seinem 35. Film Alle meine Stehaufmädchen ist Lothar Lambert zum 17. Mal bei einer Berlinale vertreten.
Die Uraufführung in der Sektion „Panorama Dokumente“ hilft dem Filmemacher, seine prominente Position in den Annalen des Festivals zu sichern: Er ist einer jener Regisseure, von denen am häufigsten ein neues Werk bei den Berliner Filmfestspielen in einer allgemein zugänglichen Sektion präsentiert wurde.

 

Es lief/läuft auf der Berlinale ...

1972 Ex und hopp (in der „Langen Nacht des Berlin-Films“, einer Sondervorführung im Rahmen des Forums)

1977 Faux Pas de deux (Info-Schau)

1981 Die Alptraumfrau (Neue deutsche Filme*)

1982 Fucking City (Info-Schau/Panorama)

1984 Fräulein Berlin (Wettbewerb – Sondervorführung) und Paso doble (Neue deutsche Filme*)

1985 Drama in Blond (Neue deutsche Filme*)

1988 Verbieten verboten (Panorama)

1990 Du Elvis, ich Monroe (Panorama)

1992 Was Sie nie über Frauen wissen wollten (Panorama)

1994 Gut drauf, schlecht dran (Panorama)

1995 In Haßliebe Lola (Panorama)

1997 Blond bis aufs Blut (Panorama)

1998 Und Gott erschuf das Make-up (Panorama)

2000 Verdammt in alle Eitelkeit (Panorama)

2003 Ich bin, Gott sei Dank, beim Film! (Panorama)

2010 Alle meine Stehaufmädchen (Panorama Dokumente)


1975 zeigte zudem, zur 25. Berlinale, das Kuratorium Junger Deutscher Film eine Auswahl von ihm geförderter Werke, darunter 1 Berlin-Harlem. Dieser wurde auch 2016 in der Panorama-Reihe „Teddy30“ präsentiert.

 

 

* War nur akkreditierten Teilnehmern der Berlinale zugänglich.